A-ROSA: Maskenpflicht fällt für Gäste und Crew!

Aufgrund europaweit sinkender Corona-Fallzahlen und dem damit verbundenen Auslaufen der gesetzlich verankerten Schutzmassnahmen hat das
A-ROSA Care Team das Hygienekonzept für die A-ROSA Reisen den aktuellen Bedingungen angepasst. Mit sofortiger Wirkung entfallen somit unter anderem der Antigen-Schnelltest bei Einschiffung sowie die Maskenpflicht und der Mindestabstand an Bord für Gäste und Crew.

Aufgrund der gesetzlichen Einreiseregelungen einiger Länder ist 2G vorerst weiterhin Voraussetzung für eine Teilnahme an den Reisen. Dies bedeutet, dass alle Gäste ab 12 Jahren entweder ein COVID-19 Impf- oder Genesenenzertifikat vorweisen müssen. Für Kinder unter 12 Jahren entfällt die Nachweispflicht. Beibehalten werden die zusätzlichen Hygienemassnahmen an Bord wie die verdichteten Reinigungs- und Desinfektionsprotokolle.

Das Wohlergehen und die Gesundheit aller Gäste und Crew-Mitglieder haben für A-ROSA stets höchste Priorität. Das A-ROSA Care-Team wird daher auch in Zukunft die Entwicklungen aufmerksam verfolgen und das Hygienekonzept bei Bedarf den veränderten Umständen anpassen.

Seit Saisonbeginn im März 2022 sind die A-ROSA Schiffe wieder in allen fünf Fahrtgebieten Rhein, Donau, Douro, Rhône und Seine unterwegs. Die Gäste geniessen im Premium alles inklusive-Tarif ganztags hochwertige Getränke sowie Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendessen als Buffet. Das SPA-ROSA mit Sauna, Fitnessraum, Massagen und Wellnessanwendungen sowie der Pool sind ohne Einschränkungen geöffnet. Individuelle Landgänge sind genauso möglich wie organisierte Ausflüge.