Am Horn von Afrika: Äthiopien

Äthiopien – sagenumwobenes Land christlicher Hochkultur, reich an Historie und faszinierenden Landschaften. Auf den Spuren der salomonischen Kaiserdynastie, die von arabischen, jüdischen und ägyptischen Einflüssen geprägt wurde, besichtigst Du die historischen Stätten im abessinischen Hochland im Norden des Landes. Die Felsenkirchen von Lalibela werden Dich genauso begeistern wie die uralten Klöster auf den Inseln im Tanasee, die Nilfälle bei Bahir Dar oder die berühmten Stelenfelder von Axum. Anschliessend besuchst Du die Naturvölker im Süden, die z.T. mit herrlichen Haartrachten und ausgefallenem Körperschmuck beeindrucken. Am Omo-Fluss begegnest Du den Mursi, deren Frauen für ihren Tellerlippenschmuck bekannt sind. Eine ideale Mischung aus Kultur- und Naturerlebnissen erwartet Dich!

21-tägige Erlebnisreise durch Äthiopien, Unterbringung in Hotels und Lodges, ideale Kombination Nord- und Südäthiopiens. UNESCO-Weltkulturerbe: Gondar, Lalibela und Axum; Wanderung zu den Wasserfällen des Blauen Nil; Bootstour auf dem Tana- und Chamo-See; Faszinierende Völker der Dorze, Ari, Mursi und Karo; Buntes Markttreiben in Key Afer und Dimeka; Flamingos im Abijatta-Shalla-Nationalpark.

Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Addis Abeba und zurück mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class, deutsche DIAMIR-Reiseleitung, 3 Inlandsflüge in Economy Class. Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich.

Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz sind Grundvoraussetzungen für diese Tour. Du bist auf zum Teil schlechten Pisten in nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb unterwegs. Drei Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug. Vor allem im Süden des Landes ist die Infrastruktur schlecht ausgebaut, was einerseits die Faszination des Südens ausmacht, andererseits für europäische Reisende eine Herausforderung in Punkto Komfort und Hygiene darstellen kann. Die Hotels in diesem Teil des Landes entsprechen in keiner Weise den gewohnten Verhältnissen in der Schweiz. Beim Besuch der verschiedenen Ethnien des Südens wirst Du, vor allem bei den Mursi, mit Geldforderungen für jedes Foto konfrontiert. I.d.R. zahlt man 5-7 Birr pro Bild bzw. verhandelt den Preis. Alle Fotos ohne Bezahlung können ernsthafte Folgen für die gesamte Gruppe haben.

1.6.-21.6.2019, Fr. 3’317.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 3’860.- im Einerzimmer.