Die vielleicht schönste Trekkingtour der Welt

Man muss die Farben der Seen mit eigenen Augen sehen, um es zu glauben.

Die Cordillera Huayhuash ist zweifellos der spektakulärste Teil der peruanischen Anden und gilt unter Kennern und Trekkingliebhabern bislang als der Geheimtipp. Zwischen engen Tälern, hohen Pässen und tiefblauen Lagunen bieten sich atemberaubende Blicke auf eine Vielzahl von Gipfeln, die 6000 m weit überschreiten – darunter auch der zweithöchste Berg Perus, der Yerupaja mit 6634 m.

Die Cordillera Huayhuash beeindruckt schon aus der Ferne …

Lima, die Hauptstadt Perus, ist Metropole, kulturelles Zentrum und der Ausgangsort für Deine einmalige Trekkingreise. Du streifst durch das historische Zentrum, besuchst die attraktivsten Plätze und tauchst in das turbulente Leben der Stadt ein. Nutze die Gelegenheit, die berühmte Fusionsküche mit vielfältigen kulinarischen Einflüssen zu testen.

Die Kalksteinformationen am ersten Trekkingtag haben ein bisschen was von den Ostalpen …

Die komplette Huayhuash-Umrundung gilt als Königsdisziplin unter eingeweihten Trekkingspezialisten. Du brichst in das Mekka des Bergsports auf. Von Huaraz aus entdeckst Du die faszinierende Bergwelt der Anden. Entlang der türkisfarbenen Llanganuco-Lagunen wanderst Du zur Laguna 69 und lässt Dich von den landschaftlichen Reizen begeistern. Positiver Nebeneffekt: Du passt Dich an die Höhe an. Mit der Umrundung der Cordillera Huayhuash erwartet Dich eine Reise abseits der Touristenströme, hinein in die einsame Bergwelt. Sattgrüne Wiesen, tiefblaue Bergseen umgeben von steilen Felsnadeln bieten eine traumhafte Kulisse für die malerisch gelegenen Zeltcamps. Schneebedeckte Gipfel, Einsamkeit und gelebte Tradition der Einheimischen gestalten eine Trekkingreise der Superlative.

Vizcachas sieht man öfters …

Anspruchsvolles, mehrtägiges Trekking abseits der Hauptrouten, Umrundung des Gebirgszuges Cordillera Huayhuash, Ausblicke auf Huascaran (6768 m) und Chacraraju (6108 m), 9 Passüberschreitungen zwischen 4000 und 5000 m Höhe, Akklimatisierung in der Cordillera Blanca: Llanganuco-Lagunen und Laguna 69, Das Gefühl von Freiheit: unterwegs auf einer der schönsten Routen der Welt in klaren Bergseen baden.

Huayhuash pur: alle Hauptgipfel sehen abweisend und unnahbar aus …

30.5.-14.6.2020 (oder 5.7.-20.7.2020 und 3.9.-18.9.2020), Fr. 2’610.- pro Person (Doppelzimmer) bzw. Fr. 2’752.- (Einerzimmer), Reise ab/bis Lima (Peru), Englisch sprechende Reiseleitung, Spanisch sprechende lokale Bergführer und Kochteam, alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen, Campingausrüstung exkl. Schlafsack, Gepäcktransport während des Trekkings, alle Eintritte laut Programm, Reiseliteratur, 5 Übernachtungen im Hotel, 10 Übernachtungen im Zelt. Verpflegung: 15x Zmorge, 11x Zmittag und 10x Znacht.

Fantastische Farbenspiele zum Sonnenuntergang …
Dieser großartige Blick auf die Laguna Gangrajanca gehört zu den Geheimtipps, die sich nur mit ortskundigem Führer erschliessen …
Doppelt schön mit Spiegelbild: Unsere kleine Mulikarawane vor dem Trapecio (5653 m).
Sehen diese Moospolster nicht unheimlich einladend aus?
Auf manchen Tagesetappen treffen wir kaum andere Menschen.
Die Schneeberge der Cordillera Raura überragen die Laguna Viconga.
Was kann nach einem langen Trekkingtag schöner sein als ein heisses Bad in den Thermalquellen und dazu ein kühles Pilsen Callao?
Die Tagesetappen ermöglichen meist ein gemütliches Freiluftzmorge.
Rasten – Schauen – Staunen – Geniessen.
Wasser, Eis und Schnee …
Und schon wieder: Rasten – Schauen – Staunen – Geniessen.
Wer ist gwundriger: das Vicuna oder wir?
Kann Trekking schöner sein?
Was für Farben!
Hoch über uns zieht der Kondor seine Kreise …
Natur pur!