Klöster, Kirchen, Kreuzsteinkult: Armenien

Armenien ist sicherlich kein Ziel für die Liebhaber der schroffen Gipfel des Hohen Kaukasus, doch lebt es von seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit, seinen uralten kulturellen Schätzen, spektakulär über Schluchten thronenden Kirchen und Klosterburgen sowie seiner zutiefst christlichen Tradition, die ihresgleichen sucht. Schon die spannenden Erzählungen von Vachtang Ananjan in „Gefangene der Pantherschlucht“ oder „Ufer des Sewansee“ zeigen eine derart abwechslungsreiche Palette an Natur- und Kulturschauplätzen wie sie auf so kleinem Gebiet kaum irgendwo auf der Welt zu finden sind. Ein Hauch von Orient ist hier im „Kleinen Kaukasus“ prickelnd spürbar, wurden doch auf der alten Seidenstrasse allerlei Erzeugnisse in buntem Markttrubel gehandelt und die unvergleichlich saftig-goldgelben Aprikosen auf den weiten Weg gen Osten geschickt. Armenien ist Glaube und Stolz, Herzlichkeit und Gastfreundschaft, nicht einfach zu verstehen und doch in der Lage, mit seiner kontrastreichen Natur und dem frühchristlichen Geist einen ganz besonderen Eindruck bei Dir zu hinterlassen.

10-tägige Erlebnisreise durch Armenien, maximal 12 Teilnehmer, Unterbringung im Hotel und in privaten Gästehäusern, Besuch des Etschmiadsin Museum, Fahrt mit einer der längsten Luftseilbahnen der Welt, Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Jerewan und zurück mit Austrian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class, deutschsprachige Reiseleitung, alle Fahrten in privaten Fahrzeugen. Rail&Fly ab/bis Basel Bad Bf und jedem anderen DB-Bahnhof Fr. 64.- pro Person, Zubringerflug ab Schweiz auf Anfrage. 24.4.-5.5.2020, Fr. 1’908.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 2’100.- im Einerzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat.

Gästehäuser haben sich in Armenien als beliebter Übernachtungsplatz etabliert. Oftmals befindet sich am privaten Haus des Eigentümers ein Anbau mit einer überschaubaren Anzahl an Zimmern. Man ist quasi auf dem Grund und Boden eines privaten Anbieters zu Gast und kann auch das Areal voll nutzen. Die Zimmer sind individuell und liebevoll gestaltet. Es ist natürlich kein Hotel, hat aber seinen besonderen Charme, so dass unsere Gäste gerne wiederkommen. Die Frau des Hauses kocht selbst und das sorgt für wahre Gaumenfreuden. Im Garten sitzt man oft unter Weinreben, Aprikosen- oder Granatapfelbäumen und kann sich entspannen. Der Blick hinter die Kulissen einer armenischen Familie ist stets eine interessante Erfahrung. Wer ein authentisches Erlebnis will und kein Problem damit hat, den Menschen in Armenien ein Stück weit näher zukommen, ist hier genau richtig. Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. In Armenien wird es aufgrund des Kontinentalklimas ab Mai recht heiss. Die Sonneneinstrahlung ist enorm, daher solltest Du eine gute Kopfbedeckung und Sonnencrème einpacken.