11% sparen: Herbstferien im „Ameron Davos Swiss Mountain Resort“

7 Tage Herbstferien im „Ameron Davos Swiss Mountain Resort“, Standardzimmer für zwei Personen, Frühstück, eigene Anreise, 27.9.-4.10.2020 jetzt für nur Fr. 492.- pro Person (mit Halbpension Fr. 793.- pro Person). Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Das moderne Ameron Mountain Hotel ist ein Ort, an dem sich Generationen wohlfühlen: Entspanne Dich nach einem ausgiebigen Wandertag im Vitality Spa. Im Smart Kids Club wird sich professionell um die Kleinen gekümmert. In zentraler Lage zwischen Davos Platz und Davos Dorf. Die Haltestelle Davos Dorf, Schiabach liegt nur ca. 200 m vom Hotel entfernt und garantiert eine ideale Anbindung innerhalb von Davos und Umgebung.

Herbstferien im Val Bedretto!

Das „Chalet Stella Alpina Hotel & Wellness Spa“ heisst die Gäste im wunderschönen Val Bedretto willkommen. Es verfügt über 11 Zimmer. Wer mit dem eigenen Fahrzeug anreist, kann es auf dem Parkplatz abstellen.

7 Tage im „Chalet Stella Alpina Hotel & Wellness Spa“ im Val Bedretto (Tessin), Doppelzimmer für zwei Personen, Frühstück, eigene Anreise, 27.9.-4.10.2020 jetzt für nur Fr. 762.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

10% sparen: Herbstferien im Radisson Blu Hotel Reussen Andermatt!

7 Tage Herbstferien im „Radisson Blu Hotel Reusen“ in Andermatt, Standardzimmer für zwei Personen, Frühstück, eigene Anreise, 20.9.-27.9.2020 jetzt nur noch Fr. 756.- pro Person (mit Halbpension Fr. 1’197.- pro Person). Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Modern und elegant – das Radisson Blu Reussen ist der neue Star in Andermatt. Geradlinige Architektur mit alpinem Charme, gepaart mit umfangreichem Serviceangebot und erstklassiger Lage ergeben eine perfekte Basis für einen unvergesslichen Aufenthalt.

15% sparen: Herbstferien in Vorarlberg!

7 Tage im „Naturhotel Taleu“ auf dem Bürserberg, Doppelzimmer Standard für zwei Personen, Halbpension plus, eigene Anreise, 29.9.-6.10.2020, jetzt nur noch Fr. 493.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Gemütliches, von urchigem Alpenflair geprägtes Komforthotel: Gäste, die gerne sportlich aktiv sind, Ruhe- und Erholungssuchende und stille Geniesser, die sich auf Wellness oder kulinarische Köstlichkeiten freuen, fühlen sich hier wohl.

21% sparen: Herbstferien in Tirol!

7 Tage Herbstferien im „Sporthotel Igls“, Doppelzimmer für zwei Personen, Frühstück, eigene Anreise, 28.9.-5.10.2020 jetzt nur noch Fr. 496.- pro Person (mit Halbpension Fr. 699.- pro Person). Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Exzellentes Sporthotel mit internationalem Flair, vielfältigen sportlichen Aktivitäten und sehr guter Küche. Legere Atmosphäre und traditionelle Gastlichkeit schaffen die Basis für Dein Wohlbefinden. Der Wellness- und Spa-Bereich bietet Entspannung pur.

die Sonnigen

Hier fühlt sich die ganze Familie wohl! Kleinen Gästen wird ein tolles Freizeitprogramm und liebevolle Kinderbetreuung geboten. Aber auch die „Grossen“ kommen nicht zu kurz; ein kleiner, aber feiner Wellnessbereich sorgt für Entspannung und Wohlbefinden.

Ruhig, in landschaftlich schöner Umgebung, auf ca. 650 m ü M Höhe. Ins Ortszentrum sind es ca. 300 m, zum Bahnhof in Dornbirn ca. 25 km.

7 Tage im „die Sonnigen“ in Bezau (Vorarlberg), Studio Einraum Nebenhaus für zwei Personen, Halbpension, 20.9.-27.9.2020, Fr. 478.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat.

Seiser Alm Urthaler

Das Designhotel besticht durch die einzigartige Verarbeitung ganz aus Holz und edlen Naturmaterialien – hier verschmelzen Natur und Design. Die Küche begeistert mit wahren Genuss- Symphonien, SPA & Beauty mit einem Angebot, das keine Wünsche offen lässt.

In einzigartiger Panoramalage im Naturschutzgebiet auf ca. 1’850 m ü M Höhe, inmitten der Alpinkulisse der Seiser Alm (Europas höchster Hochalp zwischen 1’800 und 2’300 m ü M). Ein energiereicher Ort der Ruhe und Erholung. Einkaufsmöglichkeiten nur ca. 100 m entfernt, die Orte Seis und Kastelruth sind etwa 10 km entfernt. Nach Bozen und zum dortigen Bahnhof sind es ca. 35 km, zum Flughafen Innsbruck ca. 115 km.

30.9.-6.10.2020, Doppelzimmer Typ 1 Classic Sole Top für zwei Personen, Halbpension, Fr. 1’014.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Die Highlights der Algarve erwandern

Unzählige verschlungene Wasserläufe prägen das Landschaftsbild der Ria Formosa. Die Tier- und Pflanzenwelt gedeiht hier vorzüglich. Die Felstürme an der Steilküste trotzen kühn der steten Brandung des Atlantik. Bewegt man sich von der Küste landeinwärts kehrt Stille ein. Das Hinterland der Algarve beheimatet verstreute weisse Häuser verschlafener Dörfer, die sich zwischen die Hügel schmiegen. Unerwarteterweise ist Portugals Süden reich an Wasser, was eine beeindruckende Flora zur Folge hat. Im Frühling schreiten wir durch duftende Blütenmeere. Am Abend geniessen wir den Charme des ruhigen Taviras. Poeten meinen, in den Strässchen, auf den Brücken und an der Festung dieser idyllischen Ortschaft könne man der Zeit beim Zerrinnen zuschauen.

8-tägige Rundreise, 7 Nächte im „Maria Nova Lounge Hotel“, Zimmer mit Bad/Dusche und WC, erwandere die Steilküste, lerne die Korkfabrik von Alportel kennen, erlebe den Wochenmarkt Olhãos und entdecke die Ria Formosa!

Flug ab/bis Frankfurt/M nach Faro und zurück , Eintritte lt. Reiseverlauf, Verpflegung lt. Reiseverlauf, Transfers, Boots- und Rundfahrten lt. Reiseverlauf, Gutschein für Reiseliteratur, Führung und Betreuung durch autorisierten ASI-Bergwanderführer, ASI-Tourenbuch. Abflughäfen in der Schweiz buchbar (Preise auf Anfrage).

Ausrüstung

Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
Zweckmässige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
Waschutensilien und pers. Medikamente

Zusatzausrüstung

Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
Badesachen
Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
Regenschutzhülle für den Rucksack
Bequeme Schuhe/Sandalen
Fotoausrüstung, Fernglas
Taschenmesser
Süssigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

30.9.-7.7.2020, Fr. 1’212.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 1’422.- im Einzelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

1. Tag: Willkommen an der Algarve

Flug nach Faro und Abholung am Flughafen. Du wirst nach Tavira gefahren (ca. 40 Min.). 

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel

2. Tag: Die Serra da Cabeça und der Atlantik

Morgens triffst Du Deinen ASI Wanderführer. Nach der Begrüssung fahren wir ins nahe Moncarapacho. In dieser ländlichen Gegend wandern wir auf den Cerro da Cabeça und geniessen eine weite Aussicht auf den Küstenbereich und das Lagunensystem der Ria Formosa. Nach dem Abstieg führt der weitere Verlauf auf schmalen Wegen zwischen Häusern und Kulturland mit Oliven- und Johannisbrotbäumen entlang. Wir gehen ein Stück auf der alten Römerstraße. Zum Mittag erreichen wir das kleine Fischerdorf Fuzeta.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen
Aufstieg: 100m
Abstieg: 250m
Länge: 8.00km
Dauer: 3.00h

3. Tag: Weitblick vom Rocha da Pena

Wir fahren in die Gegend von Alte: in einem kleinen Weiler beginnen wir unsere Wanderung, die uns auf den Tafelberg Rocha da Pena führt. Zunächst queren wir aber ein Tal, es geht vorbei an Kulturlandschaft und einzelnen Gehöften, bevor der Weg ansteigt und wir schliesslich das Gipfelpalteau erreichen. Was für ein herrlicher Ausblick auf die Küste und die Serra de Mú! Nach der Wanderung besuchen wir das Dörfchen Alte.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen
Aufstieg: 330m
Abstieg: 290m
Länge: 8.00km
Dauer: 3.00h

4. Tag: Der Markt von Olhão und die Sandinsel

Samstags ist Markttag in Olhão. Den lassen wir uns auf keinen Fall entgehen, der Ort ist berühmt für seinen Wochenmarkt: ein einzigartiges und mehr als urig zu bezeichnendes Erlebnis! Anschliessend setzen wir mit der Fähre zur vorgelagerten Sandinsel über, die wir überschreiten. Auch die Gelegenheit zur Einkehr lassen wir nicht aus! Rückfahrt per Boot und Bus zu unserm Hotel.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen
Länge: 3.00km
Dauer: 2.00h

5. Tag: Felstürme im Atlantik

Die Paradewanderung schlechthin erwartet uns heute: einzigartig schön ist die zerklüftete Steilküste der Algarve, zurecht als eine der schönsten Küsten Europas genannt. Wir wandern entlang der bizarr ins Meer ragenden Felstürme, geniessen die Meeresbrise in unserem Haar und den rauhen Salzgeruch in unserer Nase. Schliesslich erreichen wir Benagil: die kleine Badebucht lädt zum Schwimmen ein und besitzt natürlich auch ein Restaurant, wo ein Tisch für uns bereit steht.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen
Aufstieg: 150m
Abstieg: 150m
Länge: 9.00km
Dauer: 3.00h

6. Tag: Das Hinterland und die Korkfabrik

Nach dem Frühstück fahren wir nach Alportel. Unsere Wanderung beginnt im Schatten von Eukalyptus- und Pinienwälder. Der Pfad führt uns durch das hügelige Hinterland der Algarve, die Landschaft ist geprägt von schilfumstandenen Flußläufen, kleinen Weilern und mächtigen Korkeichen und Eukalyptusbäumen. Nach der Mittagseinkehr besuchen wir die Korkfabrik von Alportel und stellen staunend fest, dass sich die Rinde der Korkeiche zu so viel mehr als nur Weinflaschenstöpsel verarbeiten lässt.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen
Aufstieg: 200m
Abstieg: 175m
Länge: 8.00km
Dauer: 3.00h

7. Tag: Zur freien Verfügung

Geniesse das Flair von Tavira, bummle durch die Gässchen, kehre in eines der vielen Restaurants ein oder verbringe den Tag am Pool des Hotels.

Unterkunft: Maria Nova Lounge Hotel
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

8. Tag: Abschied nehmen von Portugal

Fahrt zum Flughafen von Faro und Rückflug in die Heimat.
Verpflegung: Frühstück

Usbekistan: Die ausführliche Reise mit Ferganatal

UNESCO-Weltkulturerbe an der legendären Seidenstrasse: Samarkand, Buchara und Khiva, wunderschönes Fergana-Tal inmitten beeindruckender Bergkulisse und weltweit einmalige Avantgarde-Kunst in Nukus, traditionelles Mittagessen bei einer usbekischen Familie in Samarkand, Besuch eines berühmten Keramikmeisters im Fergana-Tal inkl. Mittagessen, Picknick bei einer Ziegenbäuerin, orientalische Teepause in einer Jurte, Besuch einer Seidenmanufaktur in Margilan und einer Seidenmoden-Schöpferin in Samarkand, unvergessliche Begegnungen mit der gastfreundlichen Bevölkerung, angenehm kleine Gruppe mit max. 12 Gästen, garantierte Durchführung ab 2 Gästen.

Flug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Frankfurt/M. (FRA) nach Taschkent (TAS) und zurück (inkl. Steuern & Gebühren). Platzangebot begrenzt. Aufpreise möglich, Transporte in klimatisierten Fahrzeugen, Zugfahrt (Economy) von Taschkent nach Kokand, 14 Nächte im Doppelzimmer (DZ) mit Bad oder Dusche/WC, Mahlzeiten lt. Programm, deutschsprachige, örtliche Reiseleitung. 17.9.-1.10.2020 oder 19.9.-3.10.2020 oder 21.9.-5.10.2020, Fr. 2’529.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 2’903.- im Einzelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

1. Tag: Deutschland – Taschkent

 

Anreise, Ankunft in Taschkent und Transfer zum Hotel am Abend. 2 Nächte in Taschkent.

2. Tag: Taschkent

 

Lerne auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt kennen. Die Stadt präsentiert sich in einer Mischung aus Postsowjet-Charme und orientalischem Flair. Bei Deiner Besichtigung siehst Du die wichtigsten Medresen und Moscheen und besuchst den Tschor-Su Basar mit seinem schönen Kuppelbau. Katholische Kirchen, prunkvolle Plätze mit Denkmälern und die U-Bahn prägen das moderne Stadtbild. (F/A)

3. Tag: Taschkent – Kokand – Fergana

Morgens bringt Dich der Zug bequem in den grünsten Teil Usbekistans, das Fergana-Tal. Gegen Mittag erreichst Du Kokand, wo Du die prächtigen islamischen Bauten der einstigen Khanats-Hauptstadt, wie den Palast des Chudojars Khans, die Norbutabey Medrese (zur Zeit wegen Renovierung geschlossen) und die imposante Dschuma Moschee besichtigst. 1 Nacht in Fergana. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 85 km; Fahrtzeit: ca. 1,5 Stunden)

4. Tag: Fergana – Taschkent

In der Werkstatt eines bekannten Keramikmeisters in Rischtan siehst Du die typische Fergana-Keramik mit ihren türkisblauen Farben. Nachdem Du Einblicke in den Herstellungsprozess erhalten hast, lädt Dich der Meister zum Mittagessen bei sich ein. Später widmest Du Dich in Margilan einem anderen typischen Produkt aus dem Ferganatal: Der Seide. Margilan wird auch als „Stadt der Seide“ bezeichnet. In einer Seidenmanufaktur lernst Du die Produktionsschritte des „weissen Goldes“ kennen. Die Qualität und das Design der hier produzierten Seidenstoffe werden weit über die Grenzen des Landes hoch geschätzt. Am Nachmittag geht es über den beeindruckenden Kamchik-Pass (2’268 m) zurück nach Taschkent. Der Pass ist für Busse nicht zugelassen. Kein Problem, Du steigst für die Fahrt einfach in PKWs um und kannst so unterwegs die vielen Panorama-Blicke über das Ferganatal und die Berge geniessen, die diese Straße zu bieten hat. 1 Nacht in Taschkent. (Frühstück/Mittagessen)
(Fahrtstrecke: ca. 320 km; Fahrtzeit: ca. 5 Stunden)

5. Tag: Taschkent – Nukus – Khiva

Du nimmst die Morgenmaschine nach Nukus. Inmitten der kargen Landschaft der Wüste erwartet Dich ein kultureller Schatz: Das Savitskiy Museum beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung klassischer russischer Avantgarde-Kunst. Die Ausstellungsstücke gehen auf den Namensgeber, einen privaten Sammler, zurück, der die Kunst Karakalpakistans bewahren wollte und seine Sammlung mit Werken der usbekischen und russischen Avantgarde bereicherte. Nach Deinem Besuch fährst Du durch die Steppen- und Wüstenlandschaft der Kizilkum zur antiken Festungsanlage Ayaz Kala. Dort kannst Du in einer Jurte eine dampfende Tasse Tee trinken, bevor Du das wunderschöne Khiva erreichst. 3 Nächte in Khiva. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 166 km; Fahrtzeit: ca. 2 – 3 Stunden)

6. Tag: Khiva

Die Anfang des 18. Jahrhunderts als Festung errichtete Altstadt von Khiva (UNESCO Weltkulturerbe) wird oft als riesiges „Freilichtmuseum“ bezeichnet und gilt seit ihrer Erbauung als unverändert. Auf Ihrem Rundgang kannst Du die orientalischen Ornamente und türkisblauen Fliesen der Bauwerke bewundern. Zwischen den alten Lehmhäusern verlaufen malerische und verwinkelte Gassen, die Sie auf Ihrer Stadtführung erkunden. Auf den belebten Straßenbasaren kannst Du mit Handwerkern und Stickerinnen um den besten Preis feilschen und Dir ein individuelles Souvenir mitnehmen. (Frühstück)

7. Tag: Khiva

Am Morgen gehst Du auf erneute Entdeckungstour durch die Altstadt von Khiva. Du besuchst unter anderem die Dschuma-Moschee und den Tasch-Hauli-Palast. Den Rest des Tages hast Du zur freien Verfügung. Kehre in ein Teehaus ein oder feilschen auf dem Handwerker-Basar um den besten Preis. Auch für einen Spaziergang eignet sich die Itchan Khala – die Altstadt – hervorragend. Khivas orientalischer Flair lädt mit den engen Lehmgassen und dem bunten Treiben immer wieder zum Fotografieren und Verweilen ein. (Frühstück/Abendessen)

8. Tag: Khiva – Buchara

Auf einer langen Fahrt durch die Wüste Kisilkum erzählt Dir Deine Reiseleitung von der Geschichte und Kultur des Landes sowie von den Traditionen der 120 verschiedenen Volksgruppen Usbekistans. Im Teehaus machst Du Rast und geniesst ein gemütliches Picknick in der Wüste, bevor Du nach einer langen Fahrt (insgesamt ca. 8 – 10 Std.) am Abend Buchara erreichst. Kontrastreich zeigt sich die Oasenstadt, kleine Teehäuser und belebte Straßen prägen das Stadtbild. 3 Nächte verbringst Du in Buchara. (Frühstück/Mittagessen = Lunchbox)
(Fahrtstrecke: ca. 460 km; Fahrtzeit: ca. 8 Stunden)

9. Tag: Buchara

Lassen auch Du Dich von der Magie der Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihren imposanten Palästen, Moscheen, Mausoleen und Medresen bezaubern. Bei Deinem Stadtrundgang spazierst Du bis zur Zitadelle Ark und bummelst über den Handwerker-Basar. An den Ständen und Geschäften unter den Kuppeldächern preisen Weber, Messerschmiede und Holzschnitzer ihre Waren an. Später besuchst Du die Ausstellung des usbekischen Fotografen Shavkat Boltaev, die in seinem Atelier in einer alten Karawanserei untergebracht ist. Wenn Du Glück hast, ist der Künstler auch selbst zugegen und kann Dir von den Geschichten hinter den Bildern berichten. (Frühstück/Abendessen)

10. Tag: Buchara

Heute besuchst Du einen bekannten Pilgerort: Die Grabstätte des Sufi-Orden-Begründers Naqshbandi. Ausserhalb der Stadt erwartet Dich auch die wundervolle Sommerresidenz des letzten regierenden Emirs. Ein weiteres imposantes Wohnhaus war das der Kaufmannsfamilie Khodjaev, das Du im Anschluss besuchst. In Buchara kannst Du den Nachmittag danach nach Deinem Belieben gestalten. Wer seine Souvenirs schon erstanden hat und sich einen weiteren Basarbummel für Samarkand aufheben möchte, dem empfehlen wir einen Besuch im „deutschen Eck“ des Café Wishbone. An diesem „Stammtisch“ treffen sich gerne usbekische Deutschstudenten. Vielleicht hast Du ja Glück und kommst ins Gespräch? (Frühstück/Abendessen)

11. Tag: Buchara – Schahr-e Sabs – Samarkand

Unterwegs nach Samarkand hältst Du in Schahr-e Sabs. Die Stadt, in der König Timur geboren wurde, ist geprägt von den gigantischen Bauwerken der Timuriden. Du siehst das Eingangsportal des einst großen Weissen Palastes und das Jahongir Mausoleum. Nach einem Rundgang durch die Stadt geht es weiter nach Samarkand. Die orientalische Märchenstadt wird Dich mit ihrer Atmosphäre schnell verzaubern! 3 Nächte in Samarkand. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 350 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)

12. Tag: Samarkand

Samarkand zählt zu den ältesten Städten der Welt und reizt durch ihre Ursprünglichkeit. In der Ruinenstadt Afrosiab entdeckst Du die Anfänge der Stadtgeschichte. Im Museum des mittelalterlichen Ulugbek Observatoriums lernst Du die damalige Forschung der Sterne kennen und besuchst das Grab des Hl. Daniel sowie die Totenstadt Schah-i-Sinda, in der sich prachtvolle Mausoleen und Moscheen aneinanderreihen. In einer historischen Papiermühle siehst Du, wie heute noch aus der Rinde von Maulbeerbäumen Papier geschöpft wird. (Frühstück/Abendessen)

13. Tag: Samarkand

Einer der berühmtesten Plätze in Usbekistan und das Wahrzeichen des Landes ist der imposante Registan Platz (UNESCO Weltkulturerbe) im Herzen Samarkands. Er wird an drei Seiten von Medresen begrenzt, die ein wunderbares Fotomotiv bieten. Am Nachmittag besuchst Du das Gur-Emir-Mausoleum, in dem König Timur bestattet ist. (F)

14. Tag: Samarkand – Taschkent

Am Morgen besuchen Sie das Samarkand Museum und später geht es zurück nach Taschkent. In der Hauptstadt lassen Sie beim gemeinsamen Abendessen die Reise Revue passieren. 1 Nacht in Taschkent. (F/A)

15. Tag: Taschkent – Deutschland

Frühmorgens nach dem Frühstück trittst Du den Heimweg an.

Almdorf Seinerzeit in Kärnten

Leben wie in einem alten Dorf, in urchigen Hütten oder exquisiten Chalets umgeben von einer atemberaubenden Natur, echt gelebter Gemeinschaft, heimischer Trink- und Esskultur, sowie einer Atmosphäre von Kunst, Austausch und visionärem Denken.

3 Übernachtungen im „Almdorf Seinerzeit“ (Luxus) in Bad Kleinkirchheim (Kärnten), Almhütte Alpetta/Sennhütte für zwei Personen, Kitchenette, Frühstück, 20.9.-23.9.2020, Fr. 729.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat.