Mittelmeerflair ab/bis Genua

11 Tage Reise mit der „MSC Magnifica“, Balkonkabine für zwei Personen, Vollpension, 3 Ausflüge, 19.10.-29.10.2020, jetzt für nur Fr. 709.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat! Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern an der Kramgasse 77 oder direkt hier.

Route: Genua – Livorno/Florenz/Pisa – Messina – Valletta – Seetag – Piräus/Athen – Katákolon / Olympia – Seetag – Civitavecchia/Rom – Genua.

Italien und Griechenland in Balkonkabine jetzt nur 479 Franken pro Person!

8 Tage Reise mit der „MSC Magnifica“, Balkonkabine für zwei Personen, Vollpension, 8.10.-15.10.2020 oder 15.10.-22.10.2020 oder 22.10.-29.10.2020 ab/bis Triest jetzt nur noch Fr. 479.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat! Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern an der Kramgasse 77 oder direkt hier.

Route: Triest – Bari – Kerkyra (Korfu) – Katákolon/Olympia – Piräus/Athen – Seetag – Triest.

Von Venedig nach London mit dem „Orient-Express“

Von der romantischen Lagunenstadt Venedig fährst Du mit dem berühmtesten Zug der Welt in Richtung England – in die Heimat von Agatha Christie, die mit ihrem Roman „Mord im Orient-Express“ den Zug der Züge endgültig zur Legende machte. Freue Dich auf eine stilvolle Zeitreise auf Schienen – mit dem Glamour der Goldenen Zwanziger, mit kulinarischen Genüssen der Extraklasse und einem persönlichen Steward, der Dich rund um die Uhr bestens betreut.

Fahrt mit dem Venice Simplon-Orient-Express von Venedig nach Calais inkl. einer Übernachtung an Bord im Zweibett-Abteil, Fahrt mit dem British Pullman von der Kanalküste nach London, 2 Übernachtungen im Komfort-Boutique-Hotel in Venedig, Mahlzeiten laut Reiseverlauf, private Stadtführung in Venedig, Gondelfahrt durch die Kanäle Venedigs, Privattransfer im Wassertaxi zwischen Flughafen und Hotel in Venedig, Transfer vom Hotel zum Bahnhof in Venedig, luxuriöser Bustransfer inkl. Fahrt mit dem Euro-Shuttle zwischen Calais und dem Abfahrtsbahnhof des British Pullman.

1. Tag: Anreise nach Venedig

Willkommen in Venedig! Ein Wassertaxi bringt Dich vom Flughafen mitten in die Lagunenstadt. Dein Komfort-Boutique-Hotel vereint das historische Ambiente eines alten Palazzo und modernes Design. Du logierst angenehm ruhig und dennoch nur wenige Minuten Fußweg zu zahlreichen Attraktionen Venedigs entfernt. Ein Gondoliere stakt Dein Boot in gemütlicher Fahrt durch die Kanäle der Stadt. Am Abend ist im Restaurant für Dich das Dinner vorbereitet. Boun appetito! (Abendessen)

2. Tag: Lagunenstadt Venedig

Heute hast Du Gelegenheit, Dein ganz persönliches Venedig unter fachkundiger Führung zu entdecken. Ob Du Dich für die Klassiker rund um Piazza San Marco, Rialtobrücke und Canal Grande entscheidest oder einen etwas weniger belebten Stadtteil zusammen mit Deinem privaten Stadtführer entdecken möchtest: Du bestimmst das Ziel Deines Rundgangs. Der Nachmittag steht Dir für weitere Entdeckungen zur freien Verfügung. (Frühstück)

3. Tag: Mit dem Venice Simplon-Orient-Express über den Brenner

Am späten Vormittag beginnt Deine Zeitreise in die Goldenen Zwanziger – mit dem berühmtesten Zug der Welt. Gleich nach der Abfahrt des Venice Simplon-Orient-Express nimmst Du Platz in einem der prächtigen Speisewagen und entscheidest, welches Mittagsmenü die Gourmet-Köche an Bord für Dich zaubern. Freue Dich auf lukullische Genüsse der Extraklasse! Vor und nach dem opulenten Dinner hast Du Gelegenheit, das nostalgische Ambiente des Zuges zu geniessen. Im Barwagen kannst Du am Abend bei einem guten Drink der Live-Musik des Pianisten lauschen. Wenn Du Dich am Ende dieses unvergesslichen Tages in Dein Abteil zurückziehst, wird Dich die sanfte Bewegung des Zuges in den Schlaf wiegen. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

4. Tag: Über den Ärmelkanal nach London

Während der Fahrt durch Frankreich in Richtung Kanalküste geniesst Du einen umfangreichen Brunch im stilvollen Speisewagen. In Calais steigst Du um in einen komfortablen Reisebus, der mit dem Euro-Shuttle nach England fährt. Hier erwartet Dich ein weiteres Zug-Juwel: Mit dem „British Pullman“ reist Du die letzte Etappe nach London und geniessen nach typisch englischer Art einen klassischen Afternoon Tea. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

Viertägige Bahnreise von Venedig nach London, 17.9.-20.9.2020 oder 8.10.-11.10.2020 für Fr. 3’993.- pro Person im Doppelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Le Mas Candille

Inmitten 40’000 m2 Parkanlage, mit weitem Blick über das Tal und die Voralpen: Provenzalisch-modernes Interieur-Design, Shiseido-Spa sowie Sterne-Küche von Serge Goulomes zeichnen das ursprünglich aus dem 18. Jhd. stammende Haus aus.

Das fantasievoll umgebaute provenzalische Landhaus (Mas) aus dem 18. Jahrhundert garantiert eine private, legere Atmosphäre, zuvorkommenden Service und eine ausgezeichnete Gastronomie. Das elegante, kleine Resort liegt in ruhiger Hanglage in einem terrassenförmig angelegten 40’000 m2 grossen Park umgeben von Zypressen und Olivenhainen. Das exklusive, dem Hotel angeschlossene „Shiseido-Spa“ hält eine Vielfalt an Wellness- und Schönheitsbehandlungen bereit. Ortsmitte von Mougins, ca. 250 m; Cannes, ca. 7 km. Mitglied bei „Relais & Châteaux”.

4.10.-10.10.2020, Doppelzimmer Typ classic für zwei Personen, Frühstück, Fr. 839.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

Usbekistan: Die ausführliche Reise mit Ferganatal

UNESCO-Weltkulturerbe an der legendären Seidenstrasse: Samarkand, Buchara und Khiva, wunderschönes Fergana-Tal inmitten beeindruckender Bergkulisse und weltweit einmalige Avantgarde-Kunst in Nukus, traditionelles Mittagessen bei einer usbekischen Familie in Samarkand, Besuch eines berühmten Keramikmeisters im Fergana-Tal inkl. Mittagessen, Picknick bei einer Ziegenbäuerin, orientalische Teepause in einer Jurte, Besuch einer Seidenmanufaktur in Margilan und einer Seidenmoden-Schöpferin in Samarkand, unvergessliche Begegnungen mit der gastfreundlichen Bevölkerung, angenehm kleine Gruppe mit max. 12 Gästen, garantierte Durchführung ab 2 Gästen.

Flug (Economy) mit Uzbekistan Airways von Frankfurt/M. (FRA) nach Taschkent (TAS) und zurück (inkl. Steuern & Gebühren). Platzangebot begrenzt. Aufpreise möglich, Transporte in klimatisierten Fahrzeugen, Zugfahrt (Economy) von Taschkent nach Kokand, 14 Nächte im Doppelzimmer (DZ) mit Bad oder Dusche/WC, Mahlzeiten lt. Programm, deutschsprachige, örtliche Reiseleitung. 17.9.-1.10.2020 oder 19.9.-3.10.2020 oder 21.9.-5.10.2020, Fr. 2’529.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 2’903.- im Einzelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat!

1. Tag: Deutschland – Taschkent

 

Anreise, Ankunft in Taschkent und Transfer zum Hotel am Abend. 2 Nächte in Taschkent.

2. Tag: Taschkent

 

Lerne auf einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt kennen. Die Stadt präsentiert sich in einer Mischung aus Postsowjet-Charme und orientalischem Flair. Bei Deiner Besichtigung siehst Du die wichtigsten Medresen und Moscheen und besuchst den Tschor-Su Basar mit seinem schönen Kuppelbau. Katholische Kirchen, prunkvolle Plätze mit Denkmälern und die U-Bahn prägen das moderne Stadtbild. (F/A)

3. Tag: Taschkent – Kokand – Fergana

Morgens bringt Dich der Zug bequem in den grünsten Teil Usbekistans, das Fergana-Tal. Gegen Mittag erreichst Du Kokand, wo Du die prächtigen islamischen Bauten der einstigen Khanats-Hauptstadt, wie den Palast des Chudojars Khans, die Norbutabey Medrese (zur Zeit wegen Renovierung geschlossen) und die imposante Dschuma Moschee besichtigst. 1 Nacht in Fergana. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 85 km; Fahrtzeit: ca. 1,5 Stunden)

4. Tag: Fergana – Taschkent

In der Werkstatt eines bekannten Keramikmeisters in Rischtan siehst Du die typische Fergana-Keramik mit ihren türkisblauen Farben. Nachdem Du Einblicke in den Herstellungsprozess erhalten hast, lädt Dich der Meister zum Mittagessen bei sich ein. Später widmest Du Dich in Margilan einem anderen typischen Produkt aus dem Ferganatal: Der Seide. Margilan wird auch als „Stadt der Seide“ bezeichnet. In einer Seidenmanufaktur lernst Du die Produktionsschritte des „weissen Goldes“ kennen. Die Qualität und das Design der hier produzierten Seidenstoffe werden weit über die Grenzen des Landes hoch geschätzt. Am Nachmittag geht es über den beeindruckenden Kamchik-Pass (2’268 m) zurück nach Taschkent. Der Pass ist für Busse nicht zugelassen. Kein Problem, Du steigst für die Fahrt einfach in PKWs um und kannst so unterwegs die vielen Panorama-Blicke über das Ferganatal und die Berge geniessen, die diese Straße zu bieten hat. 1 Nacht in Taschkent. (Frühstück/Mittagessen)
(Fahrtstrecke: ca. 320 km; Fahrtzeit: ca. 5 Stunden)

5. Tag: Taschkent – Nukus – Khiva

Du nimmst die Morgenmaschine nach Nukus. Inmitten der kargen Landschaft der Wüste erwartet Dich ein kultureller Schatz: Das Savitskiy Museum beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung klassischer russischer Avantgarde-Kunst. Die Ausstellungsstücke gehen auf den Namensgeber, einen privaten Sammler, zurück, der die Kunst Karakalpakistans bewahren wollte und seine Sammlung mit Werken der usbekischen und russischen Avantgarde bereicherte. Nach Deinem Besuch fährst Du durch die Steppen- und Wüstenlandschaft der Kizilkum zur antiken Festungsanlage Ayaz Kala. Dort kannst Du in einer Jurte eine dampfende Tasse Tee trinken, bevor Du das wunderschöne Khiva erreichst. 3 Nächte in Khiva. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 166 km; Fahrtzeit: ca. 2 – 3 Stunden)

6. Tag: Khiva

Die Anfang des 18. Jahrhunderts als Festung errichtete Altstadt von Khiva (UNESCO Weltkulturerbe) wird oft als riesiges „Freilichtmuseum“ bezeichnet und gilt seit ihrer Erbauung als unverändert. Auf Ihrem Rundgang kannst Du die orientalischen Ornamente und türkisblauen Fliesen der Bauwerke bewundern. Zwischen den alten Lehmhäusern verlaufen malerische und verwinkelte Gassen, die Sie auf Ihrer Stadtführung erkunden. Auf den belebten Straßenbasaren kannst Du mit Handwerkern und Stickerinnen um den besten Preis feilschen und Dir ein individuelles Souvenir mitnehmen. (Frühstück)

7. Tag: Khiva

Am Morgen gehst Du auf erneute Entdeckungstour durch die Altstadt von Khiva. Du besuchst unter anderem die Dschuma-Moschee und den Tasch-Hauli-Palast. Den Rest des Tages hast Du zur freien Verfügung. Kehre in ein Teehaus ein oder feilschen auf dem Handwerker-Basar um den besten Preis. Auch für einen Spaziergang eignet sich die Itchan Khala – die Altstadt – hervorragend. Khivas orientalischer Flair lädt mit den engen Lehmgassen und dem bunten Treiben immer wieder zum Fotografieren und Verweilen ein. (Frühstück/Abendessen)

8. Tag: Khiva – Buchara

Auf einer langen Fahrt durch die Wüste Kisilkum erzählt Dir Deine Reiseleitung von der Geschichte und Kultur des Landes sowie von den Traditionen der 120 verschiedenen Volksgruppen Usbekistans. Im Teehaus machst Du Rast und geniesst ein gemütliches Picknick in der Wüste, bevor Du nach einer langen Fahrt (insgesamt ca. 8 – 10 Std.) am Abend Buchara erreichst. Kontrastreich zeigt sich die Oasenstadt, kleine Teehäuser und belebte Straßen prägen das Stadtbild. 3 Nächte verbringst Du in Buchara. (Frühstück/Mittagessen = Lunchbox)
(Fahrtstrecke: ca. 460 km; Fahrtzeit: ca. 8 Stunden)

9. Tag: Buchara

Lassen auch Du Dich von der Magie der Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihren imposanten Palästen, Moscheen, Mausoleen und Medresen bezaubern. Bei Deinem Stadtrundgang spazierst Du bis zur Zitadelle Ark und bummelst über den Handwerker-Basar. An den Ständen und Geschäften unter den Kuppeldächern preisen Weber, Messerschmiede und Holzschnitzer ihre Waren an. Später besuchst Du die Ausstellung des usbekischen Fotografen Shavkat Boltaev, die in seinem Atelier in einer alten Karawanserei untergebracht ist. Wenn Du Glück hast, ist der Künstler auch selbst zugegen und kann Dir von den Geschichten hinter den Bildern berichten. (Frühstück/Abendessen)

10. Tag: Buchara

Heute besuchst Du einen bekannten Pilgerort: Die Grabstätte des Sufi-Orden-Begründers Naqshbandi. Ausserhalb der Stadt erwartet Dich auch die wundervolle Sommerresidenz des letzten regierenden Emirs. Ein weiteres imposantes Wohnhaus war das der Kaufmannsfamilie Khodjaev, das Du im Anschluss besuchst. In Buchara kannst Du den Nachmittag danach nach Deinem Belieben gestalten. Wer seine Souvenirs schon erstanden hat und sich einen weiteren Basarbummel für Samarkand aufheben möchte, dem empfehlen wir einen Besuch im „deutschen Eck“ des Café Wishbone. An diesem „Stammtisch“ treffen sich gerne usbekische Deutschstudenten. Vielleicht hast Du ja Glück und kommst ins Gespräch? (Frühstück/Abendessen)

11. Tag: Buchara – Schahr-e Sabs – Samarkand

Unterwegs nach Samarkand hältst Du in Schahr-e Sabs. Die Stadt, in der König Timur geboren wurde, ist geprägt von den gigantischen Bauwerken der Timuriden. Du siehst das Eingangsportal des einst großen Weissen Palastes und das Jahongir Mausoleum. Nach einem Rundgang durch die Stadt geht es weiter nach Samarkand. Die orientalische Märchenstadt wird Dich mit ihrer Atmosphäre schnell verzaubern! 3 Nächte in Samarkand. (Frühstück/Abendessen)
(Fahrtstrecke: ca. 350 km; Fahrtzeit: ca. 5,5 Stunden)

12. Tag: Samarkand

Samarkand zählt zu den ältesten Städten der Welt und reizt durch ihre Ursprünglichkeit. In der Ruinenstadt Afrosiab entdeckst Du die Anfänge der Stadtgeschichte. Im Museum des mittelalterlichen Ulugbek Observatoriums lernst Du die damalige Forschung der Sterne kennen und besuchst das Grab des Hl. Daniel sowie die Totenstadt Schah-i-Sinda, in der sich prachtvolle Mausoleen und Moscheen aneinanderreihen. In einer historischen Papiermühle siehst Du, wie heute noch aus der Rinde von Maulbeerbäumen Papier geschöpft wird. (Frühstück/Abendessen)

13. Tag: Samarkand

Einer der berühmtesten Plätze in Usbekistan und das Wahrzeichen des Landes ist der imposante Registan Platz (UNESCO Weltkulturerbe) im Herzen Samarkands. Er wird an drei Seiten von Medresen begrenzt, die ein wunderbares Fotomotiv bieten. Am Nachmittag besuchst Du das Gur-Emir-Mausoleum, in dem König Timur bestattet ist. (F)

14. Tag: Samarkand – Taschkent

Am Morgen besuchen Sie das Samarkand Museum und später geht es zurück nach Taschkent. In der Hauptstadt lassen Sie beim gemeinsamen Abendessen die Reise Revue passieren. 1 Nacht in Taschkent. (F/A)

15. Tag: Taschkent – Deutschland

Frühmorgens nach dem Frühstück trittst Du den Heimweg an.

Toscana – ausführlich erleben

Der berühmte Silberaltar in Pistoia, der Barockgarten bei Lucca, Erfindungen von Leonardo da Vinci, Gemälde von Michelangelo und Botticelli – Meisterwerke wie diese und viele weitere lernst Du auf unserer Studienreise in die Toscana kennen. Du wohnst in zwei zauberhaften Hotels, bist bei einem Weinbauern zu Gast und hast auch Zeit, Dir selbst ein Bild zu machen von den verborgenen und weltberühmten Schätzen, die zur Toscana gehören wie die Zypressen in der unverwechselbaren Hügellandschaft. Und hast Du dann auch noch die Höhepunkte der wichtigsten Städte gesehen – Florenz, Lucca, Pisa, San Gimignano und Siena -, wird eine Collage für alle Sinne daraus, die Du im Herzen mit nach Hause nimmst.

10-tägige klassische Studienreise in die Toscana mit Florenz, Siena, Lucca, Pisa, San Gimignano, Volterra und Pienza, Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels, kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen, mit Reservationen für die wichtigsten Museen – ohne Warteschlangen, nur ein Hotelwechsel, Wohnen in zwei historischen Palazzi, speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland (und Österreich)
  • Linienflug mit Air Dolomiti (Economy, Tarifklasse N) von München nach Florenz und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. Fr. 69.-)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Swimmingpool, in Poggibonsi auch mit Klimaanlage
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 9 Abendessen im Hotel)
  • Mittagsimbiss auf einem Bauernhof
  • Eine Lardo-Probe
  • Eintrittsgelder (ca. Fr. 137.-)
  • Übernachtungssteuer in Poggibonsi
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. Fr. 32.-)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

25.9.-4.10.2020, Fr. 2’525.- pro Person im Doppelzimmer, Fr. 2’767.- im Einzelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat.

72% sparen auf der Donau!

8 Tage Donaukreuzfahrt mit der „DCS Amethyst“, Balkonkabine für zwei Personen, Vollpension, 3.9.-10.9.2020 ab/bis Passau jetzt nur noch Fr. 541.- pro Person (statt Fr. 1’951.-). Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat. Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern an der Kramgasse 77 oder direkt hier.

Route: Passau – Wachau – Budapest – Esztergom – Bratislava – Wien – Wachau – Passau.

Schätze der Bretagne mit der „Le Jacques Cartier“

8 Tage Reise mit dem Expeditionsschiff „Le Jacques Cartier“ von „Ponant“ von Saint-Malo nach Nantes, Balkonkabine für zwei Personen, all inclusive (ausser ein paar Premium-Alkoholsorten), 20.9.-27.9.2020 jetzt mur noch Fr. 5’096.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat! Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern an der Kramgasse 77 oder direkt hier.

Expeditionsyacht Le Jacques Cartier

Benannt nach dem französischen Forscher und Entdecker Jacques Cartier folgt die Luxusyacht „Le Jacques Cartier“ dessen Spuren und bricht zu Expeditionen in die entlegensten Regionen der Welt auf. Ein modernes und helles Design sowie ein erstklassiger Service und die persönliche Atmosphäre an Bord machen eine Expedition mit Le Jacques Cartier zu einem aussergewöhnlichen, aber gleichzeitig sehr komfortablen Erlebnis. Das Schiff gehört zu den Ponant Explorers, sechs baugleichen Schiffen, die für die Luxusreederei „Ponant“ in See stechen.

Expeditionserlebnisse nahegebracht

Auf allen Expeditionsreisen mit „Le Jacques Cartier“ ist ein Team an erfahrenen Naturführern und Lektoren an Bord, das die Gäste mit wertvollen und interessanten Informationen versorgt. Dazu gehört beispielsweise allerlei Wissenswertes über die Flora und Fauna der Reiseziele und über die landestypische Kultur. Für Landausflüge stehen an Bord von „Le Jacques Cartier“ 10 Zodiacs bereit, die die Gäste bequem an Land bringen oder dazu genutzt werden, die Küste vom Wasser aus zu entdecken. Der Einstieg in die Zodiacs ganz einfach über die schiffseigene Marina möglich, die zu einem kleinen Schiffsanleger ausgefahren werden kann.

Meeresentdeckungen in der Unterwasser-Lounge Blue Eye

Ein Highlight der Ponant Explorers und somit auch von „Le Jacques Cartier“ ist die multisensorische Unterwasserlounge Blue Eye, die das Erleben der Welt unter dem Meeresspiegel auf ein neues Level bringt. Neben zwei grossen Bullaugen mit einem faszinierenden Ausblick werden Bilder von drei Unterwasserkameras auf grossen Bildschirmen gezeigt. Mit einem ausgeklügelten Sound-System mit Unterwassermikrophonen werden die Geräusche des Meeres ebenfalls in die Unterwasser-Lounge übertragen. Durch die innovativen „Body-Listening-Sofas“ können die akustischen Signale sogar gespürt werden.

Einladende Aussenbereiche

An Bord von „Le Jacques Cartier“ verbringen die Gäste auf Kreuzfahrten in warme Gewässer gerne Zeit an der frischen Luft. Dafür ist auf „Le Jacques Cartier“ ein Sonnendeck vorhanden, das neben einem Infinity Pool mit Gegenstromanlage mit vielen Sitzmöglichkeiten ausgestattet ist. Wenn das Schiff vor Anker liegt, ist das Sonnendeck mit seiner ausfahrbaren Marina der Startpunkt für viele Wassersportaktivitäten, die von Schwimmen über Stand Up Paddling und Schnorcheln bis hin zu Kajak fahren und Wasserski reichen.

Komfortable Innenbereiche

An Bord von „Le Jacques Cartier“ gibt es viele gemütliche Rückzugsorte, an denen die Gäste in Ruhe die Seele baumeln lassen können, beispielsweise die gemütliche und luftige Main Lounge. Aber auch die Panorama-Lounge lädt zu einem Besuch ein und bietet zudem eine Auswahl an Lesestoff, der in gemütlicher Atmosphäre direkt verschlungen werden kann. Alternativ lohnt sich auch der Ausblick aus den grossen Fenstern der Panorama-Lounge. Anspruchsvolle französische Küche wird im Panorama-Restaurant kredenzt, das auf Gourmet-Niveau verschiedene Spezialitäten serviert. Entspannung findet sich vor allem im Spabereich an Bord, der auch eine Sauna und einen Fitnessraum umfasst. Zusätzlich ist ein Theater mit 188 Sitzplätzen an Bord vorhanden.

Balkone in allen Kabinen und Suiten

Die 92 Kabinen von „Le Jacques Cartier“ sind durchweg luxuriös, aber dennoch gemütlich eingerichtet. Zu den zahlreichen Annehmlichkeiten der geräumigen Kabinen und Suiten gehören entweder ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten, ein privater Balkon mit Sitzgelegenheiten, eine Minibar, die täglich kostenfrei aufgefüllt wird, Hermès Pflegeprodukte im eigenen Bad, eine Nespresso-Kaffeemaschine, eine Auswahl an Kissen, eine Filmauswahl auf Abruf, Zugang zum WLAN an Bord sowie viele weitere Leistungen.

Route: Sain-Malo – Rouen – Concarneau – Port Tudy (Île de Groix) – Belle-Île – Nantes.

Sizilien – Erlebnis und Freizeit

Sonne satt, eine kleine Auswahl an feinen Extrainseln zum Insel-Hopping und kulturelle Höhepunkte, wohin Du blickst. Sizilien ist immer entspannend und immer spannend. Du wählst zwischen relaxten Tagen am Strand oder Pool und Ausflügen zum Beispiel nach Syrakus oder Agrigent. Du siehst das neu erblühte Palermo, antike Tempel und Theater, die vulkanischen Äolischen Inseln. Viele Höhepunkte der Kultur und Natur sind dabei. Aber auch: viel Zeit zum Spazierengehen, Baden, Sonnen und Lesen. Eine unvergessliche Studienreise zu Vulkanen, zu Kulturdenkmälern und zur Erholung.

12-tägige Studienreise nach Sizilien und auf die Äolischen Inseln mit viel freier Zeit, Übernachtung im Komfort-Hotel, ausschließlich Mehrfachübernachtungen, besonders entspannter Reiseverlauf, drei Übernachtungen auf den Äolischen Inseln, stimmungsvolle Hotels am Meer oder mit Pool, ein Abendessen in einem typischen Restaurant, ein Imbiss bei einem Salzbauern und eine Weinprobe, speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung.

Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich, Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von München nach Palermo und zurück von Catania (Preis Abflug in Basel, Genf oder Zürich auf Anfrage), nach Verfügbarkeit, Transfers, Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus, Bootsfahrten lt. Reiseverlauf, 11 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool, Frühstücksbuffet, ein Mittagessen und 8 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem typischen Restaurant, Infopaket und Reiseliteratur, Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich.

22.9.-3.10.2020, Fr. 2’212.- pro Person im Doppelzimmer. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat. Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern oder direkt hier.

Donau-Klassiker: 8 Tage mit der „A-ROSA DONNA“

8 Tage Reise auf der Donau mit „A-ROSA DONNA“, Aussenkabine für zwei Personen, Premium alles inklusive, 6.9.-13.9.2020 ab/bis Engelhartszell jetzt nur noch Fr. 813.- pro Person (in Balkonkabine für zwei Personen Fr. 1’128.- pro Person. Endpreis. Keine Buchungsgebühren. Es hat, solang’s hat! Bequem buchen bei uns im l’tur Reise Shop Bern an der Kramgasse 77 oder direkt hier.

Route: Engelhartszell – Wien – Esztergom – Budapest – Bratislava – Melk – Engelhartszell.

Die A-ROSA DONNA wurde 2002 gebaut und ermöglicht ihren Gästen eine wunderbare Donaukreuzfahrt voller Komfort, exklusiver Annehmlichkeiten und äusserst vielfältigen Freizeitmöglichkeiten auf insgesamt vier Decks. Das Schiff bietet Platz für maximal 242 Passagiere in 100 Kabinen mit französischem Balkon oder mit Panoramafenster – je nach Kategorie.

Das Donauschiff verfügt über ein weites Sonnendeck mit Aussenpool, Putting Green und Shuffleboard. Zur Ausstattung gehören weiterhin eine Bar und das „SPA-ROSA“ mit einem vielfältigen Angebot für Wellness und Fitness. Lass Dich im grosszügigen SPA-Bereich von professionellen Trainern und ausgebildetem Fachpersonal betreuen und von einer Vielfalt an Wellness-Angeboten sowie Beauty- und Kosmetikbehandlungen verwöhnen. Oder erhole Dich in der Panorama- oder Dampfsauna. Eine Fahrt auf diesem modernen Flussschiff ist auch eine kulinarische Entdeckungsreise, denn die Küche bietet leichte, mediterrane Gerichte und regionale Köstlichkeiten. Geniesse die Atmosphäre im edlen Restaurant, wo es keine feste Kleider- und Sitzplatzordnung gibt. Ein Abendessen in entspanntem Ambiente in der gemütlichen Weinwirtschaft ist ebenfalls sehr zu empfehlen.